Geschäftsbericht 2020/2021

9 Die obersten Ziele und Handlungsfelder der Vertragszahnärzteschaft sind die Verbesserung der Mundgesundheit und die Sicherstellung einer wohnortnahen, flächendeckenden und qualitativ hochwertigen Versorgung. Von dieser Zielsetzung war auch das Handeln der KZBV in der Corona-Pandemie bestimmt. KZBV und KZVen haben sich dafür eingesetzt, dass die Versorgungsstrukturen flächendeckend und wohnortnah erhalten bleiben und die Folgen der Pandemie für die Praxen abgefedert werden. Mit allen Kräften hat das vertragszahnärztliche Versorgungssystem seinen Anteil dazu beigetragen, die Pandemie zu bewältigen und seine Verlässlichkeit und Belastbarkeit unter Beweis zu stellen. Unterstützt von KZBV und KZVen haben die Zahnärztinnen und Zahnärzte alles dafür getan, sowohl die reguläre Versorgung als auch die Versorgung von infizierten und unter Quarantäne stehenden Patientinnen und Patienten bei maximalem Infektionsschutz aufrechtzuerhalten. Die zahnärztliche Selbstverwaltung hat sich auch in der Krise bewährt. Damit die Vertragszahnärzteschaft ihre Aufgaben bewältigen kann, sind entsprechende politische Rahmenbedingungen notwendig. Mit einer Vielzahl von politischen Gesprächsterminen, Stellungnahmen, Positionspapieren und Konzepten sowie Fachgesprächen stellt die KZBV den politischen Entscheidungsträgern ihre fachliche Expertise auf allen Ebenen zur Verfügung. Die bedarfsgerechte Ausgestaltung gesetzlicher Regelungen kommt dabei Patientinnen und Patienten sowie Zahnärzteschaft gleichermaßen zugute.

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIwMTM=