Jahrbuch 2021

KZBV Jahrbuch 2021 Struktur der Zahnärzteschaft Das Durchschnittsalter der Vertrags- und angestellten Zahnärzte in Deutschland hat sich in den letzten fünf Jahren leicht erhöht: Betrug es im Jahr 2015 noch 50,4 Jahre, lag es im Jahr 2020 schon bei 50,7 Jahren. Diese Entwicklung verläuft parallel zur Entwicklung des Durchschnittsalters in der Gesamtbevölkerung in Deutschland, das in diesem Zeitraum ebenfalls leicht gestiegen ist, sowohl insgesamt als auch in Bezug auf die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter. Eine differenziertere Betrachtung der Zahnärzte nach Altersjahren (Abb. 6B) zeigt dabei verschiedene Entwicklungen auf: Ein Hauptaspekt des Anstiegs des Durchschnittsalters ist ein Zugang an Zahnärzten in den höheren Altersjahren ab ca. 55 Jahre. Dies ist im Wesentlichen Rückgang um insgesamt 12,8 % bzw. jahresdurchschnittlich um 1,4 %. Unter Einbeziehung der Zahl der in Praxen angestellten Zahnärzte ergibt sich ein jahresdurchschnittlicher Anstieg um ca. 0,1 %, der sich noch weiter auf ca. 0,6 % erhöht, wenn man auch die angestellten Zahnärzte in MVZ mitberücksichtigt. Trend zur Praxiskonzentration Einhergehend mit der sinkenden Zahl an Vertragszahnärzten und der steigenden Zahl angestellter Zahnärzte ist der Trend zunehmender Praxiskonzentration. Betrug die Zahl der Praxen in 2010 noch 44.917, so waren es 10 Jahre später 39.325, ein Rückgang von 5.592 Praxen bzw. von rd. 12,4 %. In den alten Bundesländern ist der Anteil der Gemeinschaftspraxen (ab 2007 Berufsausübungsgemeinschaften) in den letzten 25 Jahren auf 18,2 % in 2020 gestiegen. In den neuen Bundesländern betrug der Anteil der Gemeinschaftspraxen in 2020 11,9 %. In den letzten 6 Jahren ist jedoch der Anteil der Berufsausübungsgemeinschaften kontinuierlich gesunken, da sich mit der im Zuge des GKV-VSG in 2015 geschaffenen Möglichkeit der Zulassung fachgruppengleicher MVZ Berufsausübungsgemeinschaften vermehrt in MVZ umgewandelt haben oder von vorneherein MVZ anstatt Berufsausübungsgemeinschaften gegründet wurden. Ende 2020 gab es im vertragszahnärzt- lichen Bereich in Deutschland 1.062 medizinische Versorgungszentren (MVZ) mit 3.192 angestellten Zahnärzten. In sechs nach § 400 SGB V zugelassenen Gesundheitseinrichtungen waren 18 angestellte Zahnärzte tätig. 6C Versorgungsgrade 2020 nach Planungsbereichen 158

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIwMTM=