Jahrbuch 2021

KZBV Jahrbuch 2021 22 2A Überschüsse/Defizite in der GKV – Deutschland -7,0 -5,0 -3,0 -1,0 1,0 3,0 5,0 7,0 91 92 93 94 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Mrd. € Überschuss Defizit der Grundlohnsumme der letzten 10 Jahre (rd. + 2,5 % p.a.) zurück. Die in den sonstigen Ausgaben enthaltenen eigenen Verwaltungskosten der Krankenkassen beliefen sich im Jahr 2020 in Deutschland insgesamt auf 11,8 Mrd. € nach 11,1 Mrd. € im Vorjahr und erhöhten sich damit um 6,0 % je Mitglied. Die aktuell vorliegenden Rechnungsergebnisse der Krankenkassen (Statistik KV45) zeigen für das 1. Halbjahr 2021 einen Anstieg der Gesamteinnahmen von 8,8 % und einen Anstieg der Leistungsausgaben um 6,4 %; die Ausgaben der GKV für zahnärztliche Behandlung stiegen in diesem Zeitraum um 14,9 % ( jeweils je Mitglied). Dabei sind die deutlichen Veränderungen im zahnärztlichen Bereich auf die Einbrüche im Leistungsgeschehen im Vorjahreshalbjahr und zum Teil auf die Leistungsausweitungen beim Zahnersatz (höhere Zuschüsse) zurückzuführen. Die GKV verzeichnete im 1. Halbjahr 2021 ein Defizit in Höhe von 1,9 Mrd. €. Defizit der GKV von 2,6 Mrd. € im Jahr 2020 Mit Wirkung zum 01.01.2009 wurde sowohl der Gesundheitsfonds als auch der morbiditätsorientierte Risikostrukturaus- gleich (Morbi-RSA) eingeführt. Die Einnahmen, die die Krankenkassen bis 2008 im Wesentlichen auf Grundlage kassen- individueller Beitragssätze generiert hatten, wurden ab dem Jahr 2009 durch Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds ersetzt. Vergleiche mit den beitragsorientierten Einnahmengrößen der Krankenkassen in den Jahren vor 2009 sind daher nicht mehr möglich. Die Rechnungsergebnisse der Krankenkassen werden ab dem Jahr 2008 aufgrund der Aufhebung der Rechtskreistrennung West/Ost nur noch für Deutschland insgesamt ausgewiesen. Die gesetzlichen Krankenkassen verzeichneten nach den Rechnungsergebnissen der GKV (Statistik KJ1) in 2020 Gesamt- einnahmen in Höhe von 260,35 Mrd. €. Davon entfielen auf die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds an die Krankenkassen im Jahr 2020 236,58 Mrd. € (der Rest auf Beitragseinnahmen und auf sonstige Einnahmen). Bei Gesamtausgaben der GKV in Höhe von 262,90 Mrd. € resultierte ein Defizit im Jahr 2020 in Höhe von 2,6 Mrd. €. Zum Vergleich: Im Vorjahr wies die GKV ein Defizit von rd. 1,7 Mrd. € auf. Gesundheitsfonds und Krankenkassen verfügten insgesamt rechnerisch am Ende des Jahres 2020 über Finanzreserven in einer Größenordnung von rd. 22,6 Mrd. €, davon rd. 16,7 Mrd. € bei den Krankenkassen und rd. 5,9 Mrd. € beim Gesundheitsfonds, wobei ein deutlicher Abbau der Reserven im Jahr 2020 in Höhe von rd. 7,4 Mrd. € gegenüber demVorjahr erfolgte. Die Leistungsausgaben stiegen je Mitglied im Jahr 2020 um 3,4 % auf 248,88 Mrd. €. Der Zuwachs der Grundlohnsumme blieb mit 1,6 % je Mitglied – trotz der Stabili- sierung der Sozialversicherungseinnahmen durch die Regelungen beim Kurzarbeitergeld – erheblich hinter den durchschnittlichen Veränderungsraten 2. Einnahmen/Ausgaben der GKV

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIwMTM=