Jahrbuch 2021

KZBV Jahrbuch 2021 25 Bei den Ausgabenveränderungen sind die in die zahnärztlichen Abrechnungsdaten eingeflossenen Punktwertanpassungen als Preiskomponente zu berücksichtigen, sodass das zu Grunde liegende tatsäch- liche Leistungsvolumen im Jahr 2020 stärker abgenommen hat. Die Aufteilung der GKV-Ausgaben für zahnärztliche Behandlung auf die einzelnen zahnärztlichen Leistungsbereiche verdeutlicht im Vergleich der Jahre 1997 und 2020, dass der Anteil des Bereichs Zahnersatz an den Ausgaben für zahnärztliche Behandlung von 36,2 % in 1997 auf 22,1 % in 2020 zurückgegangen ist. Im Gegenzug hat sich der Anteil des Bereichs konservierend-chirurgische Behandlung (inkl. IP) von 49,8 % auf 62,1 % erhöht, was als Beleg für die deutliche Prophylaxeorientierung in der zahnärztlichen Behandlung gewertet werden kann. Ausgaben für zahnärztliche Behandlung nach Kassenarten Die Entwicklung der Ausgaben für zahnärztliche Behandlung einschließlich Zahn- ersatz zeigte im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr bei den einzelnen Kassenarten relativ moderate Veränderungsraten: In Deutschland stiegen bei den Ortskrankenkassen die Ausgaben je Mitglied mit + 0,2 % leicht an, während sie bei den Ersatzkassen um – 1,8 % zurückgingen, was bei der GKV zu einem leichten Rückgang um – 0,8 % gegenüber dem Vorjahr führte. Die Aufwendungen je Mitglied variierten bei den Kassenarten von 235 € bis 278 € bei einem GKV-Durchschnittswert von 262 €. Dabei haben sich die durchschnittlichen Ausgaben je Mitglied für die zahnärztliche Behandlung zwischen Primärkassen und Ersatzkassen in den letzten 20 Jahren deutlich angenähert. So lagen die Ausgaben je Mitglied bei den Primärkassen im Jahr 1991 im Vergleich zu den Ersatzkassen auf einem Niveau von rd. 75 %, im Jahr 2020 haben die Ausgaben bei den Primärkassen das Ersatzkassenniveau bereits leicht überschritten. Die Primärkassen haben sich also den Ersatzkassen bei den durchschnittlichen Ausgabenhöhen vollständig angenähert, was u. a. durch Mitgliederbewegungen nach Einführung des Kassenwahlrechts, den Abbau sozialer Disparitäten sowie die im GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKVVStG) festgelegten Punktwertnivellierungen zwischen den einzelnen Kassen auf GKV-Ebene in den KZVen im Jahr 2013 zurückzuführen ist. Einnahmen/Ausgaben der GKV 49,8 % 36,2 % 8,8 % 5,2 % 62,1 % 22,1 % 8,2 % 7,6 % Jahr 2020 Jahr 1997 Konservierend-chir. Behandlung (inkl. IP) Zahnersatz Kfo Sonstige 2D Aufteilung der GKV-Ausgaben für zahnärztliche Behandlung 1997 und 2020 – Deutschland

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIwMTM=