Jahrbuch 2021

KZBV Jahrbuch 2021 58 120 130 140 150 160 170 180 190 200 210 220 91 92 93 94 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Bema-Punkte je Mitglied Primärkassen Ersatzkassen Phase der Normalisierung nach Einführung des Festzuschusssystems mit stärkeren Ausgabenveränderungen entspricht und der Zeitraum 2009 - 2020 als Phase einer konsolidierten Ausgabenentwicklung die Morbiditätsentwicklung im Bereich Zahnersatz widerspiegelt. Bei der Fallzahl- und Ausgabenentwicklung im Bereich Zahnersatz ist die Betrachtung getrennt nach Neuversorgungen und Reparaturen bedeutsam, da diese im längerfristigen Vergleich abweichende Entwicklungen aufweisen. So war die Zahl der Reparaturen von 6,158 Mio. Fällen im Jahr 2010 auf 4,519 Mio. Fällen im Jahr 2020 mit – 26,6 % deutlich rückläufig, während die Zahl der Neuversorgungen im selben Zeitraum von 4,519 Mio. Fällen auf 3,823 Mio. Fällen (– 17,6 %) weniger stark gesunken ist. Entsprechend hat sich im Zuge dieser Entwicklung der Anteil der Neuversorgungen an allen Zahnersatzfällen (inkl. andersartige Versorgungen) im Zeitraum 2010 - 2020 von 43,0 % auf 45,8 % erhöht. Da Neuversorgungen höhere Kosten verursachen als Reparaturen, führt der höhere Anteil von Neuversorgungen an allen ZE-Fällen für sich genommen zu durchschnittlich höheren Gesamt- abrechnungsbeträgen und entsprechend auch höheren Kassenzuschüssen im Bereich Zahnersatz, sodass sinkende Fallzahlen nicht unbedingt im selben Ausmaß zu geringeren Ausgaben im Bereich Zahnersatz führen müssen. Ausgabenkomponenten Die Entwicklung der Ausgaben insgesamt resultierte aus entsprechenden Veränderungen beim zahnärztlichen Honorar einerseits und bei den Material- und Laboratoriumskosten andererseits. Die Entwicklung des zahnärztlichen Honorars wiederum ergab sich aus der Entwicklung des Punktwertes einerseits und der Leistungsmenge gemessen in Bema-Punkten andererseits. Eine Ausnahme hiervon bildet der Bereich Zahnersatz ab dem Jahr 2005. Nach dem Festzuschusssystem wird das zahnärzt- liche Honorar bei Regelversorgungen nach dem Bema abgerechnet, bei gleich- und andersartigen Versorgungen nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ). Laborleistungen bei Regelversorgungen werden nach dem Leistungsverzeichnis BEL abgerechnet, bei gleich- und andersartigen Versorgungen nach der bundeseinheitlichen Benennungsliste BEB. Punktwertentwicklung Der Punktwert für zahnärztliche Leistungen wurde durch das 1993 in Kraft getretene GSG deutlich beeinflusst. Das GSG beinhaltete neben Budgetbestimmungen eine Kürzung der Punktwerte in den Bereichen Zahnersatz und Kieferorthopädie um jeweils 10 %. Für das Jahr 1999 wurden durch das GKVSolG restriktive Budgets für die Ausgabenbereiche KCH, Par und Kieferbruch sowie Zahnersatz und Kfo festgelegt. Darüber hinaus wurden die Punktwerte in den Bereichen Zahnersatz und Kieferorthopädie durch das GKVSolG ab dem 01.01.1999 nochmals abgesenkt, und zwar um 5 %. Das am 01.01.2000 in Kraft getretene Gesundheitsreformgesetz setzte die restriktive Budgetierung fort. Angesichts begrenzter Gesamtvergütungsvolumina und den damit verbun3E Bema-Leistungsmenge je Mitglied im Bereich zahnärztliche Behandlung (ohne Zahnersatz) Deutschland 1991 - 2020 – Primärkassen/Ersatzkassen

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIwMTM=