Jahrbuch 2021

KZBV Jahrbuch 2021 4A Aufteilung des Punktevolumens auf Leistungskomplexe im Bereich konservierend-chirurgische Behandlung – Jahre 2004 / 2020 Bei den Untersuchungs- und Beratungsleistungen sind leichte Rückgänge (– 1,3 % je Mitglied) im Zeitraum 2004 - 2020 zu verzeichnen. Eine deutliche Zunahme beim abgerechneten Punktevolumen gab es demgegenüber bei den Röntgenleistungen (+ 10,2 % je Mitglied). Die Veränderung des gesamten Punktevolumens im Bereich konservierend-chirurgische Behandlung betrug im Zeitraum 2004 - 2020 insgesamt – 12,6% jeMitglied. Bei demunter den Untersuchungs- und Beratungsleistungen subsumierten PSI-Code (Parodontaler Screening-Index), der zur Früherkennung parodontaler Erkrankungen erhoben wird, ist seit 2004 ein deutlicher Zuwachs (+ 45,0 % je Mitglied, d. h. + 2,3%p. a.) zu erkennen. Dies verdeutlicht auch, dass parodontale Erkrankungen, die in der Bevölkerung weit verbreitet auftreten, von den Zahnärzten mit zunehmender Intensität im Rahmen der Erhebung des PSI-Codes kontrolliert werden. Die von der KZBV auf der Grundlage der Datenlieferungen der KZVen (Frequenzstatistiken) erstellten Einzelleistungsstatistiken für die Bereiche allgemeine, konservierende und chirurgische Behandlung, Prothetik, Kieferorthopädie und Parodontalbehandlung dienen dem Zweck, die Struktur der Abrechnungsfälle repräsentativ widerzuspiegeln und detaillierte Rückschlüsse auf die Entwicklung des Leistungsgeschehens zu ermöglichen. Für den Bereich Prothetik können infolge der Einführung des Festzuschusssystems ab dem Jahr 2005 die Einzelleistungsstatistiken in der bisherigen Form nicht fortgeführt werden, d. h. repräsentative Strukturaussagen zu den abgerechneten Bema-Leistungen sind nicht mehr möglich. Stattdessen können zur Orientierung Strukturaussagen anhand abgerechneter Befund-Positionen abgeleitet werden. Entwicklung des Punktevolumens im Bereich konservierend-chirurgische Behandlung Seit der Bema-Umstrukturierung im Jahr 2004 haben sich innerhalb des Bereiches konservierend-chirurgische Behandlung die umsatzstärksten Bema-Positionen, die gemessen an ihrem Anteil am Punktevolumen knapp 90 % des Leistungsgeschehens ausmachen, deutlich unterschiedlich entwickelt: Im Zuge des Rückgangs der Zahl der Füllungen hat sich auch der Anteil der Füllungen am Punktevolumen im Bereich konservierend-chirurgische Behandlung von 30,1% in 2004 auf 25,6 % im Jahr 2020 verringert (– 25,9 % je Mitglied). Ebenso zurückgegangen ist das Punktevolumen bei endodontischen Leistungen (– 24,4 % je Mitglied), bei Anästhesien (– 15,1 % je Mitglied) und bei IP/FU-Leistungen (– 7,8 % je Mitglied) sowie bei den Extraktionen (– 6,6 % je Mitglied). 30,1 % 17,7 % 10,1 % 8,6 % 5,2 % 5,9 % 6,0 % 4,9 % 25,6 % 20,0 % 10,5 % 7,5 % 6,6 % 6,2 % 5,8 % 5,3 % 0,0 % 5,0 % 10,0 % 15,0 % 20,0 % 25,0 % 30,0 % 35,0 % 40,0 % Füllungen Untersuchung/ Beratung Minimale Intervention (Pos. 105-107) Endodontie Röntgen IP/FU Anästhesien Extraktionen 4. Einzelleistungsstatistik 92

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIwMTM=