Jahrbuch 2021

weise einfacheren (und damit günstigeren) Modellguss- bzw. Totalprothesenversorgungen. Dabei zeigt sich deutlich das als „Morbiditätskompression“ bezeichnete Phänomen des Verschubs der Krankheitslast und damit verbunden steigender monetärer Kosten in spätere Lebensphasen. Bonusregelungen im Bereich Zahnersatz GKV-Versicherte, die Zahnersatzleistungen in Anspruch nehmen, erhielten bis zum 01.10.2020 im Rahmen der Bonusregelung, in Abhängigkeit von der im Bonusheft dokumentierten Bemühungen zur Erhaltung der Zahngesundheit, einen Bonus in Höhe von 20 % bzw. 30 % zum jeweiligen Festzuschuss. Im Bereich Zahnersatz erhöhten sich die Festzuschüsse der Kassen durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz zum 01.10.2020 für alle Patientinnen und Patienten ohne Bonus von derzeit 50 % auf dann 60 % sowie von 60 % auf 70 % bzw. von 65 % auf 75 % für Versicherte, die mit ihrem Bonusheft regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen belegen können. Die Versicherten erhalten einen Bonus von 20 % (bzw. 70 % Zuschuss), wenn das Bonusheft über einen Zeitraum von 5 Jahren lückenlos geführt wurde bzw. einen Bonus von 30 % (bzw. 75 % Zuschuss), wenn das Bonusheft über einen Zeitraum von 10 Jahren lückenlos geführt wurde. GKV-Versicherte, die der Härtefallregelung unterliegen (Härtefälle), erhalten bei der Versorgung mit Zahnersatz den doppelten Festzuschuss bzw. die tatsächlich anfallenden Kosten der Regelversorgung. Eine Aufteilung der Fallzahlen sowie des Zuschussbetrages nach der Höhe des Zu97 Einzelleistungsstatistik schusses/Bonus zeigt auf Basis der über die KZVen abgerechneten Zahnersatzfälle (ohne andersartige Versorgungen), dass im Jahr 2020 9,4 % (West 9,5 %, Ost 9,2 %) der Fälle der Härtefallregelung unterlagen, 44,7 % (West 40,1 %, Ost 63,4 %) der Fälle einen Bonus von 30 % (bzw. 75%Zuschuss) und 8,7% (West 9,2%, Ost 6,4 %) der Fälle einen Bonus von 20 % (bzw. 70 % Zuschuss) erhielten. Der Anteil der Fälle ohne Bonus belief sich im Jahr 2020 auf rd. 37,2% (West 41,2%, Ost 20,9%). Somit wurden rd. zwei Drittel der Fälle im Rahmen der Härtefallregelung bzw. der Bonusregelung abgewickelt. Der durchschnittliche fallgewichtete Zuschuss der GKV über alle Bonus-/ Zuschussgruppen betrug im Jahr 2020 63,5 % gegenüber 62,8 % im Jahr 2019. Durch die nicht vollständigen Bemühungen zur Erhaltung der Zahngesundheit (Bonusheft) erhielten Versicherte bei rd. 46 % der Zahnersatzversorgungen nicht 40,0 % 9,5 % 41,0 % 9,5 % 20,9 % 6,4 % 63,4 % 9,2 % 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % 100 % Bonus 0 % / Zuschuss 60 % Bonus 20 % / Zuschuss 70 % Bonus 30 % / Zuschuss 75 % Härtefälle 100 % Alte Bundesländer Neue Bundesländer 4F Aufteilung der über die KZVen abgerechneten Zahnersatzfälle nach Zuschuss-Bonusgruppen – Alte Bundesländer/Neue Bundesländer

RkJQdWJsaXNoZXIy ODIwMTM=